Beate Schindler-Kovats mit DAAD Stipendiaten und Alumni

Der DAAD möchte in Kontakt zu seinen  Geförderten und  Alumni auch nach  dem Stipendium bleiben Die Alumnikontaktpflege ist sehr wichtig. Aus diesem Grund hatte sich die Direktorin des DAAD-Regionalbüros für Afrikas  Frau Beate Schindler-Kovats, bei ihrem Besuch an der Daystar Universität Zeit für ein  informelles Treffen mit den DAAD-Stipendiatinnen und und den Alumni der Daystar University genommen. Sie stellte die  Arbeit des DAAD für Alumni vor und informierte zu Fördermöglichkeiten für DAAD-Alumni.

Die Studierenden und Alumni hatten auch die Gelegenheit, Fragen zu stellen und in den persönlichen Austausch zu kommen.

Beate Schindler-Kovats betonte, wie wichtig dem DAAD seine Alumni sind, was es bedeutet in der „DAAD Familie“ zu sein und von den lebenslangen Beziehungen zwischen DAAD und Alumni.

Information, Vernetzung und Engagement gehen weit über die Förderzeit hinaus, wünschenswert ist das Prinzip :„Informationen weitergeben und Expertise an den DAAD zurückgeben (give back)

Jährlich haben die Alumni die Möglichkeit, selbst kleinere Alumnimaßnahmen zu organisieren und einen Antrag auf Förderung beim DAAD einzureichen.Kleine Alumni-Aktivitäten sind  Workshops, Konferenzen und Seminare, von Alumni für Alumni, mehr Informationen https://www.daad.or.ke/de/2021/02/11/ausschreibung-fuer-daad-alumni/